Implantation

Während der Jahre fehlen die verlorenen Zähne aus verschiedenen Gründen aus dem Kauapparat, deshalb ist deren Ersetzung unbedingt notvendig. Es gibt verschiedene Möglichkeiten (Brücken, partielle oder Vollprothesen), die Zahnlücken zu ersetzen. aber wenn die Probleme mit den tradizionalen Zahnersätze nicht vollständig gelöst werden können oder wir bedauern die gesunden Zähne abzuschleifen, gibt es noch eine Möglichkeit: Kunstzahnwurzel einzusetzen. Diese Handlungsweise für Zahnersatz vertritt am meisten die verlorene originale Zahnwurzel mit schraubenförmigen Implantaten aus Titan.

Die oralische Implantologie - als eine Methode der Zahnersätze - ist zu der gleichen Zeit mit der Zahnmedizin geboren und hat parallel entwickelt.

Die Proben haben im Allgemeinen Fehlschläge bis Mitte des letzten Jahrhunderts gegürtet, aber die 1950er und 1960er Jahre haben

Durchbruch gebracht. Zu dieser Zeit wurde Titan als Biostoff für Grundstoff der Implantologie geworden. Am Anfang waren die klingenförmigen, später die wurzelförmigen, kreissymmetrischen Formen beliebt.

Den echten Durchbruch können wir uns für schwedischen Branemark und seine Mitarbeiten bedanken, die den Begriff der Osseointegration eingeführt, und deren Bedingungen festgesetzt haben, neben denen Knochen-Implantat Kontakt zustande kommt.

Dank ihrer Arbeit ist die Erfolgrate der Zahnimplantate über 90% gestiegen. Zufolge der weiteren technischen Entwicklungen kann heutzutage schon 97-98 prozentiger Erfolg hinsichtlich der zehnjährigen Periode erreicht werden.

Der Verlauf der Implantation:

1. Phase: Operation

Es ist einer unter sterilen Umständen in lokalanästhesie gefertigter Eingriff, während dem der Zahnfleisch und der Knochen für die Fassung der Schraube vorbereitet werden.

2. Phase: Osseointegration

Der Implantat wird durch den Knochen rund dem Schraube umgefangen und wachst in die Poren ein. Die Heilungsphase dauert Minimum 3 Monate lang, nach dem das Implantat stabil in den Knochen befestigt und die späteren Belastungen aussteht.

3. Phase: Anfertigung von Zahnaufbau

Der in das Implantat eingeschraubte Kopf trägt die Krone, die aus verschiedenen Stoffen (Metallkeramik, Vollkeramlk, Zirkonium Krone) gefertigt werden kann.

Angewandte Methode:

Full Plant  Biolok  Wital

Über FULL-TECH (pdf, 14,5 MB)

Über Wital (pdf, 3,5 MB)

Wieland-dental

BIOLOK Produktkataloge, PDF

Über BIOLOK Implantation, PDF